Autorenwelt: Bücher kaufen und die Autoren unterstützen

Was ist Autorenwelt und warum im Autorenwelt-Buchshop Bücher kaufen? Darum geht es in diesem Beitrag.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was vom Buchpreis für den Autor übrig bleibt?

Keine Angst, ich will jetzt hier nicht anfangen zu jammern, wie arm doch die Buchautoren dran sind. Aber ich glaube doch, dass es da falsche Vorstellungen bei den Lesern (zumindest bei einigen davon) gibt.

Nur soviel vorweg:

Reich wird man als Autor nicht, zumindest nicht so ohne Weiteres. Außer, man ist ein Bestsellerautor. Aber wer ist das schon?

Was hat nun der Buchshop von Autorenwelt damit zu tun?

Ganz einfach: Hier verdient der Autor pro Buch mehr, als wenn Sie woanders kaufen. Und für Sie als Buchkäufer ändert sich nichts. Sie zahlen den normalen Buchpreis wie woanders auch.

Werbung: zum Autorenwelt-Buchshop

Wie das funktioniert?

Dazu möchte ich etwas weiter ausholen und etwas über den Buchverkauf schreiben.

Die Buchhändler bestellen ihre Bücher in der Regel über den Buchgroßhandel. Die Autoren erhalten dann für jedes verkaufte Buch von Ihrem Verlag ihre Tantiemen. Abgerechnet wird je nach Verlag monatlich, vierteljährlich oder sogar nur einmal pro Jahr. Das ist unterschiedlich.

Die einzelnen Buchverkäufe gehen dabei mehr oder weniger detailliert aus den Abrechnungen der Verlage hervor.

Wenn etwa ein Kunde in einem Buchladen ein Buch von mir als Autor kauft, bekomme ich das natürlich nicht mit. Wie sollte das auch gehen? Die Buchhandlung lebt von der Spanne zwischen ihrem Einkaufspreis und dem Buchpreis für den Kunden. Diese liegt bei etwa 30 bis 40 Prozent vom Endpreis des Buches.

Was macht Autorenwelt anders als der reguläre Buchhandel?

Autorenwelt bietet einen Buchhandel, der auch die Autoren unterstützen will.

Der Autorenwelt-Shop hat ein sogenanntes Autorenprogramm. Meldet sich ein Buchautor dort an, erhält er zusätzlich zu seinen Tantiemen etwa 7 Prozent vom Ladenpreis des jeweiligen verkauften Buches.

Bei einem Buchpreis in Höhe von 20 Euro sind das immerhin 1,40 Euro.

Sparschwein mit Geldmünzen

Hier geht ein Teil des Gewinns also direkt an die Autoren der Bücher, die Sie kaufen. Unabhängig von den üblichen Verlagshonoraren profitieren die Autoren hier zusätzlich von 7 Prozent des Verkaufspreises.

Voraussetzung ist aber, dass das Buch des Autors im Buchshop von Autorenwelt gelistet ist. Aber wie kommen diese 7 Prozent an Zusatzeinnahmen für den Buchautor zustande?

Laut eigenen Angaben hält Autorenwelt die Ausgaben so gering wie möglich, dadurch entsteht ein gewisser Gestaltungsspielraum, der diese zusätzliche Ausschüttung an die Autoren ermöglicht.

Die Autoren tragen schließlich den größten Anteil der Wertschöpfung an der Schaffung des Buches. Gleiches gilt auch für die Übersetzer, die es möglich machen, auch Werke in anderen Sprachen für den deutschsprachigen Leser zugänglich zu machen.

Mit anderen Worten: Ohne die Autoren gäbe es nichts zu verlegen oder zu drucken, ganz zu schweigen von einem Verkauf.

Das Autorenprogramm: anmelden und Zusatzeinnahmen bekommen

Das Autorenprogramm ist das Bindeglied zwischen den im Buchshop von Autorenwelt erhältlichen Büchern und dem Autor selbst – besser gesagt seinem Bankkonto.

Schließlich muss Autorenwelt wissen, wohin die zusätzlichen Einnahmen für den Autor gehen sollen.

Hierfür Voraussetzung ist wieder, dass mindestens ein Buchtitel eines Autors im Autorenwelt-Buchshop gelistet ist, es also dort gekauft werden kann. Sonst würde das auch kaum Sinn machen…

Außerdem muss nach der Anmeldung für das Autorenprogramm von Autorenwelt jedes Buch für den Autor registriert werden, damit die Einnahmen davon auch dem angemeldeten Autor gutgeschrieben werden können.

Ist auch das geschehen, stehen den Zusatzeinnahmen in Höhe von 7 Prozent nichts mehr im Wege – zumindest für das registrierte Buch.

Bereits mehr als 3000 Autoren und Übersetzer nehmen schon am Autorenprogramm von Autorenwelt teil, Tendenz steigend.

Was bedeutet das für den Leser?

Um es gleich vorwegzusagen: Der Buchpreis bleibt gleich.

Kostet ein Buch im regulären Buchhandel 19,90 Euro, kostet es auch im Autorenwelt-Buchshop 19,90 Euro. Schließlich gibt es ja da noch die Buchpreisbindung.

Als Kunde zahlen Sie also genauso viel wie anderswo, ob im lokalen Buchhandel oder in einem anderen Online-Buchshop.

Und versandkostenfrei ist es auch.

Autorenwelt-Shop: Honorare, die sich lohnen

Viele Schriftsteller können leider nicht allein von ihren Buchverkäufen leben. Und wie verdienen Autoren ihr Geld?

Sie erhalten Tantiemen, die zwischen 5 und 10 Prozent des Verkaufspreises betragen, abhängig von Verlag und Vertragsbedingungen.

Und diese sind, sagen wir mal, sehr individuell.

Im Autorenwelt-Shop erhalten Autoren jedoch zusätzlich 7 Prozent, was ihr Einkommen verbessert (und in einigen Fällen sogar verdoppelt).

Die Gelder, die nicht direkt an die Autoren gehen, werden an verschiedene Autorenvereinigungen weitergegeben.

Es gibt aber einen kleinen Wermutstropfen an der ganzen Sache:

Derzeit können Bestellungen ins benachbarte Österreich noch nicht abgewickelt werden. Auch E-Books sind (noch) nicht im Angebot.

Die Entstehung des Autorenwelt-Shops

Der Autorenwelt-Shop ist ein Projekt des Uschtrin Verlags, der seit über 25 Jahren als Fachverlag Autoren unterstützt.

Schriftsteller können sich auf der Webseite autorenwelt.de/autorenprogramm anmelden, um von den zusätzlichen Einnahmen des Shops zu profitieren.

Wenn Sie also das nächste Mal ein Buch kaufen, denken Sie daran:

Im Autorenwelt-Shop unterstützen Sie direkt die kreative Arbeit der Autoren und genießen gleichzeitig eine riesige Auswahl an Büchern zum gleichen Preis wie anderswo.

Werbung: Meine Bücher im Autorenwelt-Buchshop

Buchmarketing für Autoren und welche Probleme dabei entstehen

Viele Autoren sind frustriert über die Leistungen ihrer Verlage. Das gilt vor allem für diejenigen, die nicht gerade Bestseller schreiben, sondern einfach nur gute Bücher.

Und zum Thema Buchmarketing:

Heutzutage gehört es zu den Aufgaben eines Autors, regelmäßig auf Facebook und Twitter aktiv zu sein, Lesungen zu halten, eine eigene Homepage zu betreiben und auf alle mögliche Art Werbung fürs eigene Buch zu machen.

Wer das nicht tut, hat bei großen Verlagen kaum noch eine Chance.

Es reicht schon lange nicht mehr, einfach nur regelmäßig neue Werke zu produzieren, die sich einigermaßen gut verkaufen.

Und bei kleinen Verlagen sind die Verdienstmöglichkeiten für Autoren meistens mehr schlecht als recht.

Da liegt es natürlich nahe, sein Glück als Selfpublisher zu versuchen, sich die notwendigen Dienstleistungen einzukaufen und seine Werke über Amazon zu veröffentlichen. Allerdings ist Amazon langfristig auch keine optimale Lösung.

Links zum Beitrag:

Meine Bücher im Autorenwelt-Buchshop

Mehr Infos zu meinen Büchern und E-Books finden Sie hier